Was kann ich für Sie tun?

Gerne lade ich Sie ein zu einem neuen Bewusstsein über sich, das Leben und die Lebensenergie. Es ist ein Weg, der im Rahmen eines ganzheitlichen Behandlungsansatzes viele Hürden beseitigt. So gelangen wir immer mehr in Einklang mit unserer Seele und können uns dadurch den Zugang zu unserer inneren Weisheit, unserem wertvollsten Begleiter, zunehmend erleichtern.

„Die besten Methoden sind solche, die der Lebensenergie helfen, Ihre innere Heilungsarbeit wieder aufzunehmen.
– Paramhansa Yogananda“

Ganzheitliche Psychotherapie

In der von mir praktizierten ganzheitlichen Psychotherapie fließen unter anderem Inhalte ein, die als „höhere Lebensberatung“ bezeichnet werden können. Es handelt sich um Konzepte und Methoden, die den Menschen in umfassenden Zusammenhängen von Körper, Geist und Seele, immer als Ganzes betrachten und behandeln. Einbezogen werden alle auf diese Ebenen wirkenden Einflüsse, und nur im Erfassen dieser Ganzheit können Ursachen von Beschwerden und Krankheiten erkannt und therapeutisch behandelt werden.

Ich versuche in meiner Arbeit mit dem Klienten, alles für den Heilungsweg Nützliche, aus sämtlichen Quellen auszuschöpfen, damit er sein „Schicksal“ aktiv in die Hand nehmen kann. So kann die Lebensqualität immens erhöht und die Gesundheit nachhaltig verbessert werden.

„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte,
achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen,
achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten,
achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter,
achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.“
– Talmud

Energetische Behandlung

Wirbelsäulenaufrichtung

In unserem Skelett und unserer Wirbelsäule sind Eindrücke und Einflüsse aus der Vergangenheit gespeichert. Die Schiefe des Skeletts ist das äußere Bild unseres inneren Ungleichgewichts. Durch eine energetische Wirbelsäulenaufrichtung wird dem Klienten stets die Chance eröffnet, sein inneres Gleichgewicht wieder herzustellen. Der Mensch kommt innerlich in Harmonie und Balance und äußerlich in die richtige Statik. Letztere geht einher mit der Begradigung des Skelettes, die sich etwa durch Beckenschiefstandskorrektur, Beinlängendifferenzausgleich, Wirbelsäulenbegradigung, etc. zeigt. Die Wirkung dieser Methode geht weit über die körperliche Begradigung hinaus. Sie bietet damit Hilfe bei Beschwerden jeglicher Art sowie die Chance auf einen Neuanfang auf allen Ebenen durch die Befreiung von der Last und den Mustern der Vergangenheit.

Reiki-Heilbehandlung

„Heilende Hände“ – Das Wort Reiki bedeutet universale Lebensenergie, womit jene Kraft bezeichnet wird, die in allen Dingen der Schöpfung wirkt und lebt. Reiki bezeichnet eine alte japanische Heilkunst, bei der durch Auflegen der Hände Lebensenergie in Ihren Körper fließt und dadurch Blockaden in Körper, Geist und Seele gelöst werden können. Reiki fördert die natürliche Selbstheilung und verhilft zu einer kraftvolleren und harmonischeren Lebensqualität.

„Reiki ist Weisheit und Wahrheit.“
– Hawaii Takata

Hypnosetherapie

Hypnose lässt sich als Zustand erhöhter Aufmerksamkeit und Wahrnehmungsschärfe beschreiben, welche nach innen gerichtet ist. Die Hypnose bzw. Trance selbst kann durch unterschiedliche Suggestionstechniken erreicht werden. Sich in Trance fallen zu lassen und wieder aus ihr zu erwachen, ist ein vollkommen freiwilliger Vorgang. Ihr Wille, etwas zu tun oder nicht zu tun, kann in keiner Weise eingeschränkt werden. Die klassische Hypnose ist ein sehr effizientes Therapiekonzept, welches mit der sogenannten „Showhypnose“ wenig gemeinsam hat.

Die Hypnosetherapie bietet ein schier unerschöpfliches Einsatzspektrum. Zu meinen Schwerpunkten innerhalb der Hypnose zählen verschiedenartige Formen der Blockaden-Lösung. Hinzu kommen gezielte Anwendungen zur Bearbeitung von Ängsten und Phobien aller Art, Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Schlafverbesserung, Steigerung der Lernfähigkeit, Charisma-Steigerung, Reduktion von Lampenfieber, Wettkampfvorbereitung beim Sport und vieles mehr.

Traumatherapie

In der Therapieform EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing, übersetzt: Desensibilisierung und Neu-Verarbeitung durch Augenbewegungen) werden in wenigen Sitzungen die traumatisierenden Ereignisse des Klienten wieder ins Bewusstsein gerufen. Dazu wird der Klient angehalten, mit den Augen den Handbewegungen des Therapeuten zu folgen. Die Augenbewegungen nach rechts und links bewirken, dass Verarbeitungsprozesse im Gehirn angeregt werden. Die Methode wirkt verblüffend schnell. Danach spricht der Klient mit dem Therapeuten über das von ihm Wahrgenommene.

EMDR erleichtert dem Klienten, Gefühle und Bilder, die mit dem Trauma zusammenhängen, „hervorzulocken“, um sie dann zum Positiven zu verändern. Blockaden im Gehirn lösen sich auf und ein Heilungsprozess wird unmittelbar eingeleitet. Die beschriebene Sitzung dauert etwa 60 – 90 Minuten.

EMDR wird auch bei Kindern (durch angepasste Stimulation) nachgewiesenermaßen vom frühesten Alter an wirksam eingesetzt.

Die Erfolgsrate von EMDR beim posttraumatischen Belastungssyndrom liegt bei etwa neunzig Prozent. Überdies findet EMDR auch Anwendung bei nahezu sämtlichen Angststörungen, Phobien, substanzgebundenen Süchten und Schmerzzuständen. Die Palette der Anwendungsmöglichkeiten weitet sich ständig aus.

Systemische Familienberatung

In der systemischen Therapie werden Probleme nicht als Eigenschaften einzelner Personen gesehen. Diese sind vielmehr Ausdruck der aktuellen Kommunikations- und Beziehungsbedingungen innerhalb einer Familie. Die Betrachtung eines Einzelnen allein ergibt nur unzureichende Informationen über das Ganze. Ziel der Therapie ist eine Erweiterung der Wahrnehmungs- und Handlungsmöglichkeiten des/der Einzelnen und des Gesamtfamiliensystems.

„Eine großartige Beziehung erkennt man an zwei Dingen:
Erstens, das Schätzen der Gemeinsamkeiten
und zweitens das Respektieren der Unterschiede.“

Mentalfeldtechnik (MFT)

Die Mentalfeldtechnik eignet sich zur Behandlung von Schmerzen und emotionalen Spannungen. Zudem bietet sie sich zur Therapie von Phobien, Zwangsverhalten, Depression und auch Hyperaktivität an, unabhängig davon, ob die Ursache seelisch oder körperlich bedingt ist. Zudem kann die Mentafeld-Technik auch hervorragend als Selbsthilfe-Methode genutzt werden.

Heilungsreisen für unruhige oder ängstliche Kinder

Verschiedene Arten von Phantasiereisen, wie etwa die „Journey-Methode“ ermöglichen Kindern auf spielerische Art, Belastendes zu verarbeiten und gleichzeitig eine tiefe Entspannung bzw. Entlastung zu erfahren. Die Kinder werden sich ihrer Gefühle leichter bewusst, was ihre Selbstwahrnehmung erhöht und ihnen den Kontakt zu verdrängten seelischen Inhalten erleichtert. Dadurch, dass sie sich in der Phantasiereise als Handelnde erleben, können sie sich angstfrei Situationen stellen, die ihnen im Alltag Probleme bereiten und so neue Verhaltensmuster einüben. Gleichzeitig erzeugen die verwendeten Vorstellungsbilder Erregungsmuster im Gehirn, die die Organfunktionen positiv beeinflussen und Stressprozesse wirkungsvoll unterbinden. Denn, wie wissenschaftlich belegt ist, wirken sich Gedanken und Gefühle unmittelbar auf die Körperfunktionen aus.

Auch bei Kindern mit ADHS-Symptomatik mache ich mir die Vielfalt verschiedener Behandlungsansätze bzw. Methoden (Multimodale Therapie) zunutze. Jede Behandlung wird auf die individuelle Symptomatik und Problematik des Kindes abgestimmt. Da ADHS-Symptome (vereinfacht formuliert) ebenso wie viele andere Störungen eine Art innere Disbalance ausdrücken, greifen vielfach auch hier unkonventionelle Behandlungsmethoden. Sie wirken sich sehr positiv auf Symptome, wie etwa Unaufmerksamkeit, Konzentrationsschwäche und z.B. Impulsivität aus.

Trauerbewältigung

Trauer ist und bleibt eine der größten menschlichen Herausforderungen, vor allem, wenn es sich um den Verlust eines geliebten Menschen handelt. Der Heilungsprozess eines trauernden Menschen verläuft bei jedem anders. Demzufolge steht es jedem zu, auf seine ganz persönliche Art trauern zu dürfen. Jedoch gibt es einen Aspekt, der für jede heilsame Trauerbewältigung unverzichtbar ist: Der Trauernde muß über die Emotionen sprechen, die er empfindet, und zwar in einem angemessenen Umfeld. Dieses findet idealerweise in harmonisch familiären und anderen sozialen Strukturen statt, in die der Trauernde liebevoll eingebettet ist. Leider sind jedoch angemessene Trauerräume dieser Art in unserer heutigen Gesellschaft sehr rar geworden. Denn durch die zunehmend angestrebte Unabhängigkeit der Menschen untereinander findet eine immer stärkere Vereinsamung des Einzelnen statt.

Ich biete Ihnen eine behutsame Annäherung über die sprachliche, körperliche, seelische und geistige Ebene an. Sofern Sie dies ausdrücklich wünschen, unterstütze ich Sie auch gerne in den Folgeschritten im Rahmen der Trauerbewältigung. So können Sie sich persönlichen Themen annähern, welche möglicherweise durch die einschneidende Erfahrung, einen geliebten Menschen verabschieden zu müssen, zum Vorschein gekommen sind.

„Denn der Raum des Geistes, dort wo er seine Flügel öffnen kann, das ist die Stille.“
– A. de Saint-Exupéry

Regressionstherapie

Im sicheren therapeutischen Rahmen, oft liegend und mit geschlossenen Augen, erhält der Klient die Möglichkeit in sich selbst und seine Lebenserinnerungen (manchmal auch Erinnerungen aus Vorleben) zurückzugehen. Regressionstherapie zählt, wie auch z.B. die Psychoanalyse, zu den aufdeckenden Therapien. Angestrebt wird dazu ein Zustand erhöhter Sensibilität und körperlicher und geistiger Selbstwahrnehmung, erzeugt durch Entspannungstechniken oder einen vom Therapeuten eingeleiteten Trancezustand. Der Klient wird unterstützt beim Kontakt mit Gefühlserinnerungen oder beim Wiedererleben verdrängter Traumata, um ein angemesseneres Verhaltensmuster zu erlernen und den Erlebnissen eine heilsame Neubewertung zukommen zu lassen („Reframing“).

Folgende Symptome lassen sich mit der Regressionstherapie bearbeiten:
Körperliche Symptome, die auf psychisches Geschehen zurückgeführt werden können, z.B. somatoforme (körperliche) und psychosomatische Störungen sowie emotionale und kognitive (gedankliche) Symptome, z.B. Selbstwertprobleme, Ängste, Zwänge, Depressionen, Schuldgefühle, Autoagressionen usw.

„Das Leben in seinen verschiedenen Epochen ist eine Schatzkammer.
Wir werden reich in jedem Gewölbe, wie reich,
das erkennen wir erst beim Eintritt in das nächste Gewölbe.“
– Friedrich Hebbel

Burnout-Prävention und Therapie

Unter Burnout versteht man eine emotionale, körperliche und seelische Erschöpfung, die über einen längeren Zeitraum andauert. Ein Burnout-Syndrom kommt nicht von heute auf morgen. Es ist ein allmählicher Prozess, der von typischen Symptomen begleitet ist, die – rechtzeitig erkannt – frühzeitiges Vorbeugen möglich machen. Burnout zu verhindern, heißt zunächst einmal sensibler zu werden für die eigenen Bedürfnisse, kritische Themen anzusprechen und Kritik aushalten zu können. In der Burnout-Prävention wird daraufhin gearbeitet, dass eine Ausgewogenheit zwischen persönlichem Gleichgewicht und etwa der Leistungsfähigkeit im Beruf hergestellt wird.

„Loslassen kostet weniger Kraft als festhalten und dennoch ist es schwerer“
– Detlev Fleischhammel

Stalking-Beratung

„Unter Stalking ist das willentliche und wiederholte Verfolgen oder Belästigen einer Person zu verstehen, deren physische bzw. psychische Unversehrtheit und Sicherheit dadurch bedroht wird. Stalking-Verhaltensweisen bewirken beim Opfer in der Regel Angst, Sorge und Panik“ (Voß, 2004).

Es gibt jedoch Möglichkeiten, derartigen Übergriffen entgegen zu wirken.